Absperreinheiten

Absperreinheit CMRMit Hilfe von Absperreinheiten wird die zentrale Gasversorgung eines Krankenhauses in einzelne Bereiche aufgeteilt. Im Notfall und zu Wartungsarbeiten können so einzelne Bereiche eines Krankenhauses mit Hilfe von Absperrventilen vom zentralen Netz getrennt werden. Wir stellen Absperreinheiten nach DIN EN ISO 7396-1 in verschiedenen Ausführungen her.

Unsere Absperreinheiten zeichnen sich neben Ihrer hohen Betriebssicherheit und Qualität besonders durch ihre Montagefreundlichkeit aus. Sie bestehen aus einem Unterteil mit den Absperrblöcken und einem Oberteil mit Rahmen, Tür und ggf. Notfallsignalgerät. Diese Aufteilung kommt den auf der Baustelle typischerweise vorliegenden Verhältnissen entgegen.

Notfall- und Wartungseinlasspunkt (NIST-Gehäuse)

Gemäß DIN EN 7396-1 ist mit Ausnahme von Rohrleitungen für Luft und Stickstoff zum Betreiben chirurgischer Werkzeuge ein Notfall- und Wartungseinlasspunkt in Fließrichtung hinter dem Bereichsabsperrventil erforderlich. Diese Notfall- und Wartungseinlasspunkte können durch ein CMS NIST-Gehäuse realisiert werden, das zusätzlich bestellbar ist.

Aufputzausführung

Unsere Absperreinheiten sind standardmäßig für die Unterputzmontage vorgesehen. Die Gehäuse können jedoch auch zum gleichen Preis als Aufputzvariante geliefert werden. Soll eine Einheit in der Aufputzvariante geliefert werden, so ist dies bei der Bestellung gesondert zu vermerken.